Lösungen initiieren und begleiten, Gefühlstaubheit auflösen

mvw-Training®

Auftrag und Ziele

Klienten und Geschäftspartner kommunizieren in jeder Phase uneingeschränkt erkannte Risiken, Chancen und Potenziale. Effektive Organisations- und Personalentwicklung ist das Ziel. Die jeweiligen Angebote sind darauf ausgerichtet. Der Blick über den Zaun ist wichtig. Bei Bedarf werden die Felder Ökonomie, Psychologie/Soziologie, Technologie sowie Wirtschafts- und Arbeitsrecht vernetzt.

managen,

raus aus der Gefühlstaubheit

Angebotsübersicht:

Management of Change initiieren und gestalten

Permanenter Wandel

Ziele des Seminars:
Sie definieren die Wandlungsfelder und entwerfen Strategie- und Operationspläne. Sie analysieren potentielle Widerstandsbereiche und richten Ihre Interventionstechniken darauf aus.

Zielgruppe: Führungskräfte der Ebene 1

Dauer: Abhängig von der Feinjustierung

Das Programm in Stichworten:

  • Strategieentwicklung
  • Unternehmensauftrag und Unternehmensziele
  • Interne und externe Einflussfaktoren
  • Relevanter Ist-Zustand
  • Kritische Erfolgsfaktoren
  • Definition der Rahmenbedingungen
  • Stärken-Schwächen-Analyse
  • Visionärer Sollzustand
  • Strategische Ideen und ihre Bewertung
  • Entwicklung Strategieportfolio
  • Entwicklung eines Projektportfolios
  • Projekte
  • Marktstrategie
  • Kostenmanagement
  • Gescäftsprozess-Redesign
  • IT-Strategie (Einsatz von Informationstechnologie)
Softe und harte Ziele abrechenbar formulieren

Operative Zielereichungen in Geschäftsstellen und Niederlassungen

Ziele des Seminars:
Sie definieren Prozessstörungen und entwickeln Maßnahmenpläne zur Beeinflussung der Strategieplanung. Sie leisten Bindungsarbeit gegenüber der Zentrale und steigern Ihre Fähigkeiten für Zielvereinbarungen.

Zielgruppe: Geschäftsstellen-/Niederlassungsleiter

Dauer: 2 x 3 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Umsetzung der Unternehmensziele in den Geschäftsstellen
  • Integration aller Fachbereiche und MitarbeiterInnen
  • Umgang mit Schnittstellen
  • Verbesserung des Miteinanders
  • Wirksame Beseitigung von Mängeln
  • Zusammenarbeit mit der Zentrale
Niederlassungen bei der Bildung eigener Profile unterstützen

Operative Zielerreichungen in Geschäftsstellen und Niederlassungen

Ziele des Seminars:
Sie definieren Prozessstörungen und entwickeln Maßnahmenpläne zur Beeinflussung der Strategieplanung. Sie leisten Bindungsarbeit gegenüber der Zentrale und steigern Ihre Fähigkeiten für Zielvereinbarungen.

Zielgruppe: Geschäftsstellen-/Niederlassungsleiter

Dauer: 2 x 3 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Umsetzung der Unternehmensziele in den Geschäftsstellen
  • Integration aller Fachbereiche und Mitarbeiter
  • Umgang mit Schnittstellen
  • Verbesserung des Miteinanders
  • Wirksame Beseitigung von Mängeln
  • Zusammenarbeit mit der Zentrale
Arbeitsmethoden auf Zielvereinbarungen abstimmen

Arbeitsmethoden auf Zielvereinbarungen abstimmen (MbO/BSC-Führen)

Ziele des Seminars:
Die Teilnehmer sind in der Lage, die Methode „Führen durch Zielvereinbarungen“ in ihrem Aufgabenfeld anzuwenden und konkrete Vereinbarungen für sich selbst und ihre Mitarbeiter zu entwickeln.

Zielgruppe: Führungskräfte und Führungskräftenachwuchs

Dauer: 4 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Definition vorhandener Strukturen
  • Reflektion der bis jetzt gelaufenen Maßnahmen
  • Prioritäten der Fachgebiete unter strategischer und operativer Sicht
  • Grobraster von Handlungsleitfäden
  • Gestaltungsmethoden von Handlungsleitfäden
  • Planungsauftrag für Handlungsleitfäden
  • Beratungsphase 1: Führungsgrundlagen, Zeitmanagement, Inhalte von überzeugendem Führungsverhalten
  • Beratungsphase 2: Training von Konfliktgesprächen
  • Motivation und Auftrag
  • Managementregelkreis
  • Analyse des Handlungsmaterials
  • Systemische Ansätze in der Organisationsentwicklung
  • Zielvereinbarungshandbücher
Mitarbeiter- und marktorientiert führen

Marktorientiert führen

Ziele des Seminars:
Sie lernen, Ihre kommunikativen Fähigkeiten voll einzusetzen und Ihre Mitarbeiter so anzuregen, daß Ziele besser erreicht werden. Außerdem lernen Sie den Inhalt und die Hintergründe der Seminare für den Außen- und Innendienst kennen und können so den Erfolg dieser Seminare verstärken.

Zielgruppe: Führungskräfte des Vertriebs- und Produktmanagements

Dauer: 4 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Analyse von Gesprächsszenen
  • Normen- und gefühlsbestimmtes Verhalten im Berufsalltag
  • Sachorientierung als Entscheidungsbasis
  • Informieren, Beauftragen, Anregen
  • Das Kritikgespräch
  • Das Anerkennungsgespräch
  • Unternehmensspiele
  • Abwertungen und Maschenverhalten
  • Kommunikationskanäle
  • Zielvereinbarungen
  • Auflösung von immer wiederkehrenden Konfliktfeldern
  • Aufzeichnung von Gesprächen aus der eigenen Praxis
  • Umsetzungshilfen
  • Angebot zur gezielten Nacharbeit
Vernetzt planen und handeln

Vernetzt planen und handeln

Ziele des Seminars:
Die Teilnehmer lernen, über monokausale (lineare) Begründungszusammenhänge hinaus zu denken und die Komplexität von Problemen zu erkennen. Vernetzung bedeutet zu einem großen Teil auch Unsicherheit hinsichtlich der Eingriffsmöglichkeiten. Diesen Problemfeldern soll durch methodisches und systemisches Vorgehen begegnet werden.

Zielgruppe: Führungskräfte

Dauer: 2,5 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Methoden ganzheitlichen oder systemischen Denkens und Planens
  • Zielbestimmung mit unterschiedlichem Fokus
  • Erkennen von positiven und negativen Rückkoppelungen (Struktur und Muster einer Situation erkennen)
  • Erstellen von Netzwerken zum Erfassen komplexer Situationen
  • Einfluss-Wirkungs-Matrix
  • Engpassermittlung
  • Verkürztes Szenario
  • Ermitteln von Wahrscheinlichkeit, Trend und Tragweite bei Einflussfaktoren
  • Differenziertes Bewerten von Lösungsvarianten hinsichtlich Realisierungschancen
  • Prioriätenbildung
  • Mindmapping-Verfahren
Supervision nutzen, um aus Engpässen herauszukommen

Supervison für Führungskräfte

Ziele des Seminars:

Die Teilnehmer verbessern ihre berufliche Kompetenz. Dabei handelt es sich je nach Fall um

  • die Erweiterung des professionellen Könnens im engeren Sinne oder aber darum,
  • die eigene berufliche Kompetenz um eine psychologische Dimension zu erweitern.

Zielgruppe: Führungskräfte

Dauer: 2 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Die Gruppensituation hilft den Teilnehmern auch an den Problemfällen anderer Gruppenmitglieder zu lernen und ermöglicht erlebnisorientierte Beratung durch
  • z. B. Rollenspiele und Gruppenfeedback.
  • Es besteht auch die Möglichkeit zu Einzelberatung.
Anwesenheitskonzepte entwickeln und einführen

Anwesenheitsverbesserungsprozesse

Ziele des Seminars:
Die Teilnehmer machen sich fit für die nachhaltige Steigerung der Anwesenheit. Sie stellen teilweise auch unbequeme Fragen für den Bereich der ausgewogenen Mitarbeiter- und Aufgabenorientierung, Führungsspannen und -kompetenz sowie Teamgrößen und der aktuellen Aufbau- und Ablauforganisation. Teilnahme aus den Bereichen Organisations- und Personalentwicklung sowie Arbeitnehmervertretungen ist zwingend.

Zielgruppe: durchgängig hierarchieübergreifend

Dauer: 4 mal 3 Tage Basistrainings, danach je nach Prozessverlauf

Das Programm in Stichworten:

  • Analyse von Ursachen und Krankheitsstand
  • Definition der Unzufriedenmacher
  • Hindernis- und Langeweilefrustration
  • Defizite in der Führungskommunikation
  • Abmahnungen, Kündigungen
  • Kommunikation mit Arbeitsunfähigen
  • monetäre-/nicht-monetäre Leistungsanreize
  • Arbeitsplatzgestaltung
  • arbeitsmedizinisches Netwerk in der Region nutzen
Kostenmanagement implementieren

Kostenmanagement implementieren

Ziele des Seminars:
Sie organisieren den kritischen Pfad zwischen nachhaltiger Kundenzufriedenheit und gleichzeitiger Kostenreduzierung. Sie initiieren Kommunikationswege zwischen den Beteiligten.

Zielgruppe: interne Prozess-Trainer, Controller

Dauer: 3 x 2 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • e-business
  • aktuelle Feedback-Instrumente
  • Netzwerke (facebook etc.)
  • Kundenkonferenzen durchführen
  • kritische Erfolgsfaktoren (KEFs) definieren
  • aktuelle Planungsmethoden für Strategiefindung und operative Durchführung anwenden.
Visionen und Strategien erzeugen und zulassen

Entwicklung von Visionen und Strategien

Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter

Das Programm in Stichworten:

  • Formulierung von Auftrag und Zielen der Organisation im Rahmen einer Zukunftsvision
  • Kritische Erfolgsfaktoren
  • Szenarien zu zukunftorientierter Entscheidungsfindung
  • Strategie-Portfolios zu den entsprechenden Szenarien
  • Visionen einer erstrebenswerten Zukunft- und Organisationsebene
  • Entwicklung konkreter Aktionspläne
Konfliktmanagement im Team gestalten

Konfliktmanagement im Team gestalten

Ziele des Seminars:
Sie steigern Ihre Führungsfähigkeiten und nutzen Werkzeuge der Teamentwicklung. Sie gestalten Ihre Führungskommunikation zum besseren Erreichen Ihrer Ziele.

Zielgruppe: Teamleiter und Mitarbeiter mit Projektaufgaben

Dauer: 3 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Supervision einer Alltagssituation im Team
  • Über Gruppenrollen
  • Macht und Mut
  • Maschenverhalten einer Gruppe
  • Mitarbeiter- und Aufgabenorientierung
  • Selbstdiagnoseübung
  • Teamfähigkeit
  • Rollengestaltung
  • Teamsteuerung
  • Gruppenkonflikte managen
  • Abwertungen und Widerstände
  • Formen der Passivität
  • Aufzeichnung von Gesprächen aus der eigenen Praxis
  • Hilfen zur Nachbereitung
Marktorientierte Strategiepläne erstellen und einführen

Strategie im Markt

Ziele des Seminars:
Sie arbeiten mit Instrumenten der Wettbewerbsanalyse, analysieren die Chancen im Markt und definieren die Vorteile gegenüber den Mitanbietern im Markt.

Zielgruppe: Projektverantwortliche

Dauer: Abhängig von der Feinjustierung

Das Programm in Stichworten:

– Zielgruppenanalyse

  • Wer/Was sind unsere Zielgruppen (Studenten, Eltern, Dozenten, Professoren, etc.)
  • Werte und Normen der Zielgruppe
  • Altersspezifisches Verständnis zur Absicherung gegen Erkrankung
  • Zielgruppenbefragung (Stichprobe ca 500 Zielgruppenpersonen)
  • Gewohnheiten, Gruppe, Szene

– Kommunikations-/Marketingkonzept

  • Entwicklung eines Basiskonzepts für den Marktauftritt
  • Entwicklung eines Corporate Design des Konzepts

– Das Angebotspaket für die Zielgruppen

  • Vorteile für die Zielgruppen
  • Konditionen
  • Wir-Gefühl hervorheben

– Corporate Design

  • Entwicklung eines Corporate Design, visuelle Umsetzung des angestrebten Wir-Gefühls
  • Listung der visuellen Reize für die Zielgruppen (Vorliebe für Farben, Formen, z. B. Öko-Papier, Schrifttypen etc.)
  • Entwicklung eines Namens (Firmierung)
  • Logo/Signetentwicklung
  • Entwicklung eines Slogans, der die Vorteile hervorhebt und das Wir-Gefühl stärkt
  • Festlegung der Farben, Formen und Schriften für Kommunikationsmittel
  • Sprachstil der Kommunikationsmittel festlegen

– Startphase im Markt, erste Information, Kommunikationsmittel

  • Plakatierung
  • Infoblätter
  • Präsentation aktueller Informationen im Internet
  • Hotline einrichten, Fax-Info

– Aktive Powerphase im Markt, ausführliche Information, Kommunikationsmittel

  • aktuelle Informationen im Internet
  • Hotline, ausführliche Informationen per Telefon und Fax
  • Anzeigenkampagne in zielgruppenspezifischen Zeitungen/Blättern etc.
  • Selbstdarstellungsfolder („Wir über uns“-Prospekt)
  • Informationsfolder (Broschüren etc.) für den Uni-, Hochschul- und Szene-Bereich
  • Informative TV-Präsentation in Form von redaktionellen Berichten
  • Aktionen und Informationsveranstaltungen innerhalb der Uni, Hochschule und Szene
  • Info Point auf Unifesten und Hochschulveranstaltungen bereitstellen
Coaching und Mentoring als Führungsinstrumente nutzen

Coaching und Mentoring als Führungsinstrumente

Ziele:
Sie klären Ihre Rolle als Führungskraft unter aktuellen operativen Bedingungen und richten Ihr Führungsverhalten daran aus.

Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter in Linien- und Projektleiterrollen

Dauer: Abhängig von der Feinjustierung

Das Programm in Stichworten:

  • Führungsrolle im Wandel
  • Ziele des Coaching/Mentoring
  • Rolle des Coaches/Mentors
  • Personalentwicklung und Coaching
  • Gegenstände und Adressaten des Coaching
  • Wirkungsweisen und Erfolg von Coaching
  • Methoden des Coaching/Mentoring
  • Umsetzung und Fallbeispiele
Coaching für Führungskräfte ermöglichen

Coaching für Führungskräfte

Ziele des Seminars:

Führungskräfte, die sich aus dem praktischen Führungsalltag heraus weiterentwickeln möchten, treffen sich monatlich für zwei Tage im kleinen Kreis (6 – 8 Personen), um aus ihren persönlichen Führungssituationen das einzubringen, was sie beschäftigt und bewegt.

  • Sie profitieren vom „Blick über den Zaun“, von Einstellungen, Erfahrungen und Rückmeldungen der anderen Teilnehmer und des Trainers.
  • Sie arbeiten an praxisbezogenen Fällen, gewinnen dadurch neue Sichtweisen, Handlungs- und Verhaltensmöglichkeiten.
  • Sie lernen sich und die Quellen ihres Denkens, Fühlens und Handelns besser verstehen.
  • Sie erweitern ihre Fähigkeit, Probleme und ihre Auswirkungen zu überschauen und angemessen erfolgreich zu lösen.
  • Sie erhöhen ihre Selbstsicherheit und Kompetenz für ihr Führungsverhalten im Alltag.

Die praxisnahe Begleitung durch den Trainer und die Gruppe über einen längeren Zeitraum hinweg gibt jedem die besondere Möglichkeit, seine eigene Weiterentwicklung als Führungspersönlichkeit aktiv zu gestalten.

Zielgruppe: Führungskräfte, welche überwiegend Prozesse anregen und steuern.

Dauer: Abhängig von der Feinjustierung

Das Programm in Stichworten:

  • Arbeiten an praxisbezogenen Situationen und Fragestellungen aus dem Führungsalltag jedes Teilnehmers.
  • Wesentliche Themen der Führungspsychologie (Macht, Widerstände, Intuition und Kreativität, Konfliktmanagement und Team-Entwicklung).
  • Systemische Transaktionsanalyse (Konfliktbearbeitung).
  • Supervision (Beratung in persönlichen Führungssituationen, Definition von Lösungsansätzen, Rückmeldung durch Trainer und Gruppe).
Zeit effektiv nutzen

Zeit effektiv nutzen

Ziele des Seminars:
Sie steigern Ihre zielorientierten Handlungskompetenzen im Alltag. Sie analysieren Zeitfallen und steigern Ihre Konfliktfähigkeit gegenüber Zeitdieben. Sie nutzen Methoden des persönlichen Zeitmanagements und setzen diese gegenüber Ihrem Umfeld ein.

Zielgruppe: Führungskräfte

Dauer: 3 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Supervision einer Alltagssituation im Team
  • Antreiber und Stopper im Umgang mit der Zeit
  • Analyse der Störfaktoren
  • Wirkungsvoll kommunizieren in den Bereichen Führung und Konflikt
  • Management-Regel-Kreis
  • Zeitplanung
  • Abwertungen und Widerstände
  • Formen der Passivität
  • Aufgabencheck Gegenwart und Zukunft
  • Hilfen zur Nachbereitung
Controlling als Instrument der Unternehmensführung

Controlling als Instrument der Unternehmensführung

Ziele des Seminars:
Die Teilnehmer kennen die Grundlagen des Controllings, verstehen die Stellung des Controllings im Prozess der Unternehmensführung und können die Bedeutung des Controllings für ihre Aufgaben einschätzen

Zielgruppe: Management-Ebenen 1 und 2, Arbeitnehmer-Vertretungen

Dauer: 3 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Definition „Controlling“
  • Grundsätze zum Controlling
  • Controlling im Führungsprozess
  • Instrumente des Controllings
  • operatives und strategisches Controlling
  • Entwicklung eines Controllingsystems
Projektmanagement ressortübergreifend einführen

Projektmanagement

Ziele des Seminars:
Sie steigern Ihre Fähigkeiten, komplexe Entwicklungsprozesse wirkungsvoll zu planen und fach- sowie bereichsübergreifend zu kommunizieren. Sie achten auf Rollenklarheit des jeweiligen Managements in den Bereichen:

  • Linie,
  • Ressourcen,
  • Kosten,
  • Angebote sowie
  • Change-Request.

Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter mit Projektaufgaben

Dauer: 3 x 3 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Grundlagen und Ziele des Projektmanagements
  • Steuerkreise und Arbeitnehmervertretungen
  • Projektstrukturierung
  • Konfliktmanagement
  • Zieldefinition und Aufgaben für Projekte
  • Aufbau- und Ablauforganisation von Projekten
  • Detailplanung und Steuerung
  • Controlling
Personalentwickler und Betriebsräte in der Arbeit mit Suchterkrankten

Personalentwickler und Betriebsräte im Umgang mit Suchtproblemen und sonstigen Lebenskrisen stärken

Ziele des Seminars:
Sie steigern Ihre Konfrontations- und Interventionsfähigkeiten im Umgang mit Suchterkrankten.

Zielgruppe: abhängig vom Erstgespräch

Dauer: 2 x 3 Tage

Das Programm in Stichworten:

  • Merkmale der Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit
  • eigene Projektionsfallen erkennen und ausräumen
  • sekundäre Belastungsformen für das Umfeld
  • Betriebsvereinbarungen initiieren bzw. nachjustieren
  • regionale Netzwerke im ambulanten sowie klinischen Bereich herstellen bzw. ausbauen
  • Konfrontation und Intervention trainieren
  • Rolle der Angehörigen klären.





Interesse an:


Ausbildung zum ProzesstrainerBurn-Out-ProphylaxeCoaching-Tage GültsteinEinsatzbilder managenFragen des ManagementsFragen des VerhandelnsFragen des WeiterentwickelnsKommunikation und Interaktion im stationären BereichKommunikation und Interaktion in ArztpraxenKritische BeratungssituationenLebenspläneSeminarangebotService-InitiativenStrategie-EntwicklungSupervisionsreihe Integrated Leadership mit PferdenSupervision für Trainer, Berater und Therapeuten


Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@mvw-training.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.